Geschichte der Schule


 

Nach dem 2. Weltkrieg wurden in verschiedenen Gebäuden der Gemeinde die Volksschule Ittlingen installiert. In acht Schuljahren erreichten die Schüler hier den Volksschulabschluss, das Progymnasium in Eppingen und das Gymnasium Sinsheim standen für höhere Bildungsabschlüsse zur Verfügung.

Das Jahr 1965 beendete die Schulraumnot durch die Errichtung eines neuen Schulgebäudes in der Ortsmitte neben Rathaus, Turn- und Festhalle und Sportplätzen – ein idealer Standort.

In die damalige Volksschule gingen zum Teil bis zu 40 Kinder pro Jahrgang. Die heutige Grundschule mit ihren kleineren Klassen profitiert von den damals groß konzipierten Klassenzimmern.

Die damalige Volksschule bestand aus sieben Klassenzimmern, einem kleinen Rektorat, einem Lehrerzimmer und zwei kleinen Medienräumen.

In der achtklassigen Volksschule wurden verschiedene Klassenstufen zum Teil jahrgangsübergreifend unterrichtet.

Der Schulentwicklungsplan II Anfang der 70-er Jahre hinterließ tiefe Spuren in der Schulgeschichte Ittlingens.

Dieser Schulentwicklungsplan führte zur reinen Grundschule und der Dreigliedrigkeit der weiterführenden Schule.

Aus der Volksschule Ittlingen entstand in diesem Zusammenhang die Nachbarschaftsgrundschule Ittlingen. Für die weiterführenden Schulen stand der Schulstandort Eppingen zur Verfügung; die Schulen wurden mit Zug und Bus erreicht.

 

 


Zur Nachbarschaftsgrundschule Ittlingen:


Unter einer Schulleitung mit Sitz in Ittlingen wurden die Schulstandorte in Ittlingen und dem Nachbarort Richen verwaltet. Die Grundschüler aus Adelshofen fuhren mit dem Bus nach Richen und nach Ittlingen.

In der Mitte der 80-er Jahre entwickelte sich die Grundschulpädagogik weiter und ermöglichte durch politische Entscheidungen wohnortnahe und kleine Grundschulen.

Deshalb endete im Jahr 1986 die Zeit der Nachbarschaftsgrundschule Ittlingen.

Richen und Adelshofen bekamen eigene Grundschulen mit autonomen Schulleitungen, die Zug um Zug installiert wurden.

Die Grundschule Ittlingen bekam im Sommer 1988 ihren ersten eigenständigen Schulleiter und damit eine neu organisierte Schulleitung. Im bisherigen Gebäude der Volksschule und der Nachbarschaftsgrundschule Ittlingen hatten die vier kleinen Klassen mit insgesamt 68 Kindern viel Raum in sieben Klassenzimmern.

Das Schulgebäude wurde zum Teil den  musikalischen Vereinen als Proberaum zur Verfügung gestellt.

Der rasante Bevölkerungszuwachs hatte große Auswirkungen auf die Entwicklung der Schülerzahlen der neuen Grundschule Ittlingen. Viele kinderreiche Familien mit drei Kindern gab es in dieser Zeit.

Von der einzügigen Jahrgangsklasse ging es ab 1990 über zur Bildung von zwei Klassen pro Jahrgang.

Schnell wurde bis zum Jahr 1995 das Schulhaus zu klein.

Als 120 Schüler schulpflichtig waren, errichtete der Schulträger zwei Außenklassen im benachbarten Feuerwehrhaus.

Bis zum Jahr 2000 konnte eine Schülerzahl von 160 Schülern berechnet werden.

Ein Erweiterungsbau wurde konzipiert und im Jahr 2000 eingeweiht.

Mit dem Anbau wurde die räumliche Struktur vollkommen umgebaut, modernisiert und erweitert.

Im Anbau wurden ein neues Rektorat, ein Lehrerzimmer, zwei Klassenräume und ein Kursraum untergebracht.

Durch das neue Angebot wurden die Lehrmittelräume erweitert durch das einstige Lehrerzimmer; das alte Rektorat wurde zum Elternzimmer und Besprechungszimmer. Ein Computerraum wurde installiert.

Bis zur Fertigstellung des Anbaus wurde der bisherige „Altbau“ grundlegend renoviert.

Die Schülerzahlen gehen jetzt entsprechend dem Landestrend zurück. Im Jahr 2006/2007 wurde zum ersten Mal wieder eine einzige erste Klasse aufgenommen. Der Schulhof wurde im Schuljahr 2006/2007 mit neuen Klettergeräten aufgewertet.

Zwischen Elsenz, einen Zufluss zum Neckar, und der Schule bietet ein neuer Schulgarten einen Platz der Ruhe, der Kommunikation, der Geselligkeit, je nach Bedarf. Der Sportunterricht erlebte durch die Errichtung der neuen Sporthalle im Jahr 2007 neben der Schule einen Quantensprung der Verbesserung.

Eine neue Aula, Außentreppe mit Sitzstufen bieten Möglichkeiten für Theater, Chor, Schulfeste, Schulfeiern in allen Bereichen.

 

Aktuelles:

 

Das neue Schuljahr startet am Mittwoch, den 11.September, um 8.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche. Die Einschulungsfeier ist am Samstag, 14.September 2019.