AKTUELLES

Projekttag „Rollen, fahren und Gleiten“

Projekttag „Rollen, fahren und Gleiten“

Mit dem Profil „bewegte Grundschule“ möchte die Grundschule Ittlingen möglichst in  jedem Jahr Projekttage mit einem Bewegungsschwerpunkt durchführen. Neben dem Zirkusprojekt im letzten Jahr und den zahlreich durchgeführten Bewegungslandschaften, stand in diesem Jahr das „Rollen, Fahren und Gleiten“ im Vordergrund. Die beiden Sportlehrkräfte Frau Uhler und Herr Nuss hatten sich dafür ein abwechslungsreiches Programm überlegt. In der Sporthalle fand eine „Rollympiade“ statt, bei der die Kinder an verschiedenen Minispielen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Hierbei halfen die Viertklässler tatkräftig mit und vergaben an den einzelnen Stationen die Punkte. Auf dem Pausenhof gab es Parcoure, die mit verschiedenen – auch selbst mitgebrachten – Fahrgeräten durchfahren werden konnten. Außerdem durften die Kinder in einem Klassenzimmer ihre eigene Kugelbahn bauen oder sich auf dem DFB-Feld in den schon bekannten Bubble Balls austoben, die wir vom Jugendzentrum Eppingen ausgeliehen bekommen hatten. Vielen Dank dafür! Ein ganz besonderes Highlight stand für die Viertklässler auf dem Programm. Sie bekamen von Marco Gellert von der Hardbergschule Mosbach einen Workshop zum Thema Longboardfahren. Longboards sind lange Skateboards mit größeren Rädern, die etwas weiter auseinanderstehen. Herr Gellert stellt diese in seiner Schule mit seinen Schülern selbst her. Die Kinder waren begeistert, hatten viel Spaß und machten in kürzester Zeit große Fortschritte. Hatten die meisten zunächst noch gar keine Erfahrung mit diesem Fahrgerät, gelang es am Ende allen Kindern, sich auf dem Longboard zu halten und Kurven zu fahren und einige konnten am Ende des Tages sogar kleinere Kunststücke vorzeigen. Vielen Dank an Herrn Gellert für dieses tolle Erlebnis! Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass dies ein Sporttag der ganz besonderen Art war, den es in Zukunft auch immer wieder an der Schule geben wird. Das steht fest!

Pressebericht: „Klima- und EnergieBOX“ für Grundschule in Ittlingen

EnBW-Aktion unterstützt Kindergärten und Grundschulen bei kindgerechter Aufbereitung der Themen Klimawandel und Energie – mit einer Kiste voller Wissen und Phänomene

 

Ittlingen. Die EnBW hat wieder 100 ihrer Klima- und Energieboxen verlost. Unter den diesjährigen Gewinnern ist auch die Grundschule in Ittlingen. Entsprechend groß war dort die Freude. Davon konnten sich Bürgermeister Kai Kohlenberger und Kommunalberater Sebastian Trumpf von der EnBW-Tochtergesellschaft Netze BW überzeugen. Sie waren dabei, als die Kiste voller interessanter Materialien und Experimente bei Frau Daniela Gabor und den Schüler*innen ankam. 

Bürgermeister Kai Kohlenberger ist beeindruckt: „Diese Klima- und EnergieBoxen sind ein tolles Angebot der EnBW. Ich freue mich für unsere Schüler*innen. Hier bekommen sie eine gute Chance, sich spielerisch an die so wichtigen Themen Klimawandel und Energie heranzutasten.“ Das sieht auch Frau Daniela Gabor so: „Für Naturwissenschaften und Technik sind nicht alle Kinder gleich empfänglich. Wenn es uns aber gelingt, Begeisterung dafür zu entfachen, eröffnet das dem einen oder der anderen einen Zugang dazu. Die Klima- und Energiebox kann uns dabei sicher eine wertvolle Unterstützung sein. Deswegen haben wir uns auch gleich um eine beworben, als wir von der Verlosungsaktion der EnBW hörten. Jetzt sind wir gespannt, wie die Versuche bei unseren Kindern/Schüler*innen ankommen.“   

„Als Energieunternehmen in Baden-Württemberg haben wir großes Interesse, das Umwelt- und Energiebewusstsein der Kleinsten zu schulen. Dabei steht das spielerische Lernen im Vordergrund. Ziel ist es, dass die Kinder bereits früh naturwissenschaftliche Zusammenhänge erlernen und ein Bewusstsein für das Phänomen Klimawandel und Energie erlangen“, erklärt Kommunalberater Sebastian Trumpf.

Die Klima- und Energiebox der EnBW enthält 27 spannende Versuche und die dafür benötigten Materialien. Junge Entdecker*innen ab fünf Jahren können unter Anleitung in Partner- oder Gruppenarbeit experimentieren. Die Versuche knüpfen an die Erlebniswelt der Kinder an und bereiten die Themen kindgerecht auf. Bei der Durchführung der Experimente unterstützen Pädagogen-Versuchskarten mit Anleitungen, Erklärungen und Hintergrundwissen. Die Kinder-Versuchskarten leiten die kleinen Forscher*innen mit Bildern und einfachen Hinweisen zum Vorlesen schrittweise durch die einzelnen Versuche. Begleitend können auch Erläuterungsvideos eingesetzt werden. Die EnBW hat die Experimente-Kiste gemeinsam mit dem renommierten Hagemann Bildungsmedien Lehrmittelverlag zusammengestellt, der seit fast 90 Jahren im Kindergarten- und Schulbuchbereich tätig ist. Der Verlag hat für eine Vielzahl bekannter Verbände und Ministerien Unterrichtsmaterialien erstellt, zum Beispiel für das Umweltministerium Baden-Württemberg, und für viele seiner Konzeptionen Preise und Auszeichnungen erhalten.

Pro Kalenderjahr verlost die EnBW 4 x 25 Klima- und EnergieBoxen für Kindertagesstätten oder Grundschulen in Baden-Württemberg. Alle Einrichtungen, die bei der Ziehung keinen Zuschlag erhalten haben, sind automatisch bei den weiteren Verlosungen im folgenden Jahr dabei.  

 

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter:

www.enbw.com/klima-energie-box

 

So viele Talente an der Grundschule

Bevor die in der Schülerschaft sehnlichst erwartete Talentshow starten konnte, zeigten die Kinder der Werkel-AG unter der Leitung der AG-Leiterin Frau Lang ihre Werke. Eine Gruppe konnte ihre Piratenschiffe vorstellen, die mit der Japansäge angefertigt wurden und die andere Gruppe hat mit der Stichsäge Tulpen gesägt und bemalt.

Außerdem wurden die Ehrenurkunden aus den Bundesjugendspielen überreicht.

 

Ehrenurkunden bei den Bundesjugendspielen

Klasse 1

Lennox, Eliah, Lara, Tim, Benno

Klasse 2a + 2b

Tiago, Demhat, Maxim, Mara, Damian, Eliah, Anthea

Klasse 3

Tim, Jannik, Diego, Benjamin

Klasse 4a + 4b

Lukas K., Emma, Luisa, Michelle , Mika K., Leni, Mika E.

Herzlichen Glückwunsch 

 

Tippkönig EM 2024

Beinahe hätte es keinen Tippkönig oder Tippkönigin gegeben. Aber dann gewann Spanien die EM 2024 und so konnten drei Kinder, die den richtigen Tipp abgegeben haben, einen kleinen Preis überreicht bekommen: Leon, Lukas F. und Cedric

 

Talentshow

Und nun übernahmen die Mitbestimmer-AGler das Mikrofon und führten durch das Programm.

 

Gekonnt zeigten die Grundschüler und Grundschülerinnen ihre Talente. Angefangen vom Tanz, über Cheerleaderaufführungen, Seilspringen bis hin zu Tellerjonglage – es war alles dabei. Und mutig waren die Kinder allemal. Es gehört viel Überwindung und Mut dazu, vor über 100 anderen Kindern zu stehen und sein Talent zu zeigen. Gut gemacht, Kinder.

Viertklässler lernen Erste Hilfe

Durchgeführt vom DRK Heilbronn und gesponsert vom DRK Ittlingen bekamen die Grundschüler der vierten Klasse an den letzten beiden Dienstagen eine erste Einführung in die erste Hilfe. Hierbei lernten sie von der sehr kompetenten Leiterin Dagmar Walko, wie sie sich bei einem Notfall zu verhalten haben, wie man eine Person in die stabile Seitenlage bringt, was in eine Erste-Hilfe-Tasche gehört und wie man Verletzungen behandeln und verbinden kann. Die Kinder waren sehr interessiert, hatten viel Spaß und haben einiges aus der Veranstaltung für die Zukunft mitnehmen können. Vielen Dank für den tollen Kurs!

 

14 Kinder knobelten beim Känguruwettbewerb

Einmal im Jahr lädt der Känguru-Wettbewerb Schülerinnen und Schüler des ganzen Landes zum Rechnen, Knobeln und Nachdenken ein. Mit ihm soll Lust auf Mathematik gemacht und die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt werden. 15 Kinder unserer Schule aus den Klassenstufen 3 und 4 stellten sich der Herausforderung und erzielten dabei durchweg tolle Leistungen. Alle teilnehmenden Kinder erhielten bei der Siegerehrung innerhalb einer Schülerversammlung als Preis für ihre Teilnahme eine Urkunde sowie ein kleines Knobelspiel für Zuhause. In diesem Jahr gab es bei der Siegerehrung noch einen besonderen Preis zu verleihen. Neben dem „weitesten Kängurusprung“ - also der besten Leistung der Schule - gelang es Benjamin aus Klasse 3 sogar unter die besten 5 % aller teilnehmenden 3.Klässler aus Baden-Württemberg zu kommen. Er sicherte sich damit nicht nur ein Känguru-T-Shirt als Hauptpreis der Schule sondern auch einen Experimentierkasten als 1.Preis des Landes. Super!! Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Kinder für ihre großartigen Leistungen.

 

Mit Erfolg teilgenommen haben:

Klasse 3: Miriam, Zoey, Soraia, Jakob, Julie, Hanna und Benjamin

Klasse 4: Pauline, Lukas, Mia, Mika, Noah, Jannik und Philipp

 

HOFFEXPRESS an der Ittlinger Grundschule

Dieses Jahr erlebten die Kinder einen Sporttag der besonderen Art. Neben den regulären Bundesjugendspiele kam nämlich der HOFFEXPRESS.

In der Sporthalle war eine Hüpfburg aufgebaut, man konnte im DFB-Feld seine Schussgeschwindigkeit prüfen, im Hoffexpress selbst gab es ein Spiel, bei der Reaktionsvermögen und Geschwindigkeit eine große Rolle spielten und viele weitere Aktionen rund um den Ball und sportlichen Betätigungen standen auf dem Programm. 

Seit diesem Jahr werden die Bundesjugendspiele als „Wettbewerb Leichtathletik“ und nicht mehr als Wettkampf durchgeführt. Maßband und Stoppuhr spielten eine untergeordnete Rolle. Mit dem vielfältigen Angebot an Übungen wurden das Koordinationsvermögen und die Geschicklichkeit verstärkt angesprochen. Auf eine Frühspezialisierung und Einengung in das starre Regelwerk wurde bewusst verzichtet. So durchliefen die Kinder wie bisher die Disziplinen Sprung, Wurf, Sprint und Ausdauer. Der Unterschied bestand darin, dass z.B. der Wurf nicht mehr in Metern gemessen wurde, sondern in Zonen.

Und in diesem Jahr waren auch die Vorschulkinder dabei. Zusammen mit den Erzieherinnen konnten die künftigen Schulanfänger schon einmal die Bundesjungendspiele ausprobieren und sich auf der Hüpfburg austoben.

In der Pause stärkten sich alle Kinder mit Laugenstangen, Obst und Getränken, die vom Elternbeirat bereitgestellt und vom Förderverein finanziert wurden. Herzlichen Dank. 

Zum Schluss versammelten sich die Kinder wieder vor dem HOFFEXPRESS und jedes Kind erhielt eine Autogrammkarte von einem der Spieler des TSG Hoffenheim.

Alle waren an diesem Tag mit großer Motivation und Freude dabei. Ein großer Dank geht vor allem an die vielen freiwilligen Helfer: Ohne die Unterstützung der Eltern und des Bauhofs, der den Sportplatz und den Parkplatz vorbereitet hat, wäre der Sporttag in diesem Rahmen nicht möglich gewesen. Und unsere Sportlehrkräfte Frau Uhler und Herr Nuss haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet. 

Jetzt warten die Kinder gespannt auf die nächste Schülerversammlung, auf der die Urkunden überreicht werden.

Blechbläser gesucht… 

Seit vielen Jahren ist die Bläserklasse fester Bestandteil im Angebot der Grundschule Ittlingen. So soll auch im September eine neue Gruppe an den Start gehen, die sich im Anschluss an den Unterricht zum Proben in der Festhalle trifft.

Frau Glasbrenner vom Wander- und Musikverein Edelweiß hat sich sehr viel Zeit genommen und mit viel Elan den Klassen 2a und 2b ihr Angebot vorgestellt. Sie startete mit einer Einführung in die richtige Atemtechnik, anschließend durften alle Kinder die mitgebrachten Instrumente, wie Klarinette, Horn und Querflöte ausprobieren. Das war für alle Kinder eine spannende Erfahrung und es konnten schon einige Talente gesichtet werden. Nun sind wir gespannt, wer uns in Zukunft mit musikalischen Aufführungen in der Schule unterhalten wird.

Vielen Dank an Frau Glasbrenner, für ihr großes Engagement und die Bereicherung unseres Schullebens.

Apfelbaum-Patenschaft für die 1. Klasse 

Am Montag, 17.6. unternahm die 1. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wilhelm und der FSJ-Kraft Emily einen kleinen Ausflug zur Ittlinger Streuobstwiese. Dort trafen sie Herrn Eilers, der sich um die Streuobstwiese kümmert und sich mit Pflanzen sehr gut auskennt. Er erklärte den Kindern, dass die Bäume wichtige Nistplätze für Vögel bieten: vor allem ein Apfelbaum, der im hohlen Stamm Platz für ein Vogelnest bietet, beeindruckte die Kinder sehr. Außerdem erklärte Herr Eilers, dass auch Bäume stehen gelassen werden, die keine Früchte mehr tragen. Denn auch diese Bäume bieten für die Tiere einen Lebensraum. Schließlich trafen sich die Kinder mit Herrn Kohlenberger an „ihrem“ Apfelbaum. Stolz gruppierten sich die Kinder um den kleinen Baum, der im vergangenen Herbst gepflanzt wurde. Herr Kohlenberger ermunterte die Schüler, auch mit ihren Familien die Streuobstwiese und ihren Apfelbaum zu besuchen. Am Ende bekamen alle Kinder einen leckeren Apfel. 

Fußballerinnen erreichen Platz 9 beim RB-Finale

 

Mit dem zweiten Platz im November beim Kreisturnier der Veranstaltung "Jugend trainiert für Olympia" hatten sich unsere Fußball-Mädels herausragend für das RB-Finale in Satteldorf bei Crailsheim qualifiziert. In diesem Turnier traten die besten Mädchenmannschaften des Raumes Stuttgart gegeneinander an. Am 6.Juni war nun der große Tag gekommen, auf den die Mädels schon lange hingefiebert hatten. Mit einem großen Reisebus ging es bereits um 7:30 Uhr los. Ohne große Erwartungen gestartet wuchs unser Team über sich hinaus und konnte sich nach Siegen über eine Stuttgarter, Heidenheimer und die gastgebende Satteldorfer Schule bei nur einer unglücklichen Niederlage sensationell für das Achtelfinale qualifizieren. Dieses war lange Zeit ein offenes Spiel und als alle sich schon mit einem Elfmeterschießen abgefunden hatten, gelang den Gegnerinnen in der letzten Sekunde des Spiels doch noch das glückliche 1:0. Am Ende belegten wir von 24 Mannschaften einen tollen 9.Platz. Eine Leistung, auf die die Mädels unglaublich stolz sein können. Das war wirklich spitze!

Klasse 4 besucht die Klimaarena

 

Am Donnerstag, den 16.05. machte sich die 4.Klasse auf den Weg in die Klimaarena nach Sinsheim. Dort wartete an diesem Tag ein sehr vielseitiges und abwechslungsreiches Programm auf die Kinder. Neben einem Workshop, in welchem Pflanzen verschiedener Naturräume auch mithilfe einer App bestimmt werden konnten, durften die Schülerinnen und Schüler auch in einer Art "Zeitkapsel" ins Jahr 2100 reisen. Dort angekommen, wurde den Kindern gezeigt, was durch den Klimawandel auf unserer Erde passieren könnte. Auch die vielseitige Ausstellung, der große Spielplatz und die E-Kart-Bahn, auf welcher sich die Klasse erst in einer Art Hamsterrad den Strom für die Autos selbst herstellen mussten, wurden mit viel Freude ausgekundschaftet. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass dies ein sehr lehrreicher aber gleichzeitig auch abwechslungsreicher Ausflug war. 

Freunde und Förderer der Grundschule Ittlingen e.V.

 

Am Montag, den 13.Mai 2024 wurde zur Mitgliederversammlung in die Aula der Grundschule eingeladen. Nach der Begrüßung des 1.Vorsitzenden Jörg Eisenhuth folgte der Jahresbericht. Dabei führte er an, dass die Gründungssitzung vor einem Jahr am 25.April 2023 stattfand. Am 31.Mai wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen. Die Steuernummer und die Bestätigung der Gemeinnützigkeit folgte dann im Oktober. Damit war der Verein handlungsfähig und kann seitdem unter anderem Spenden entgegennehmen und entsprechende Bescheinigungen ausstellen. Wünschenswert sei, so merkte Herr Eisenhuth an, dass mittelfristig der Vorstand des Fördervereins nicht ausschließlich aus Mitgliedern des Elternbeirats besetzt ist, sondern mit Menschen, die der Schule verbunden sind.

Im Jahresbericht konnten die Mitglieder erfahren, welche Veranstaltungen vom Förderverein unterstützt wurde. Da waren beispielsweise der Sporttag, die Einschulungsfeier, die Kinderdisco, aber auch der Besuch des Nikolauses durften bei der Aufzählung nicht fehlen. Außerdem konnte unter anderem eine Popcornmaschine angeschafft werden.

 

Im Anschluss folgte der Bericht der Kassenwartin Yeliz Cetin-Demir und der Bericht der Kassenprüfer. Die Entlastung der Vereinsführung übernahm Simone Eglsäer, 2.Stellvertreterin des Bürgermeisters Herrn Kai Kohlenberger, der an diesem Abend bereits auf einer anderen Hauptversammlung tätig war. Frau Eglsäer lobte die Vorstandschaft vor allem für ihren immensen Einsatz, diesen Verein zu gründen und die aufwändigen ersten Schritte, bis dieser etabliert ist.

 

Schließlich wurde der Vorschlag einstimmig von der Mitgliedschaft angenommen, einen gemeinsamen Förderverein der Grundschule und des Familienzentrum zu bilden. Einzig der neue Name dieses Vereins ist noch nicht geklärt. „Freunde und Förderer der Bildungseinrichtungen Ittlingen“ war ein Vorschlag. Daher eine große Bitte an alle, die einen Vorschlag haben.

Bitte senden Sie Ihren Namensvorschlag für den Förderverein für Grundschule und Familienzentrum bis spätestens 21. Juni 2024 an grundschule@ittlingen.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Sollten Sie Interesse haben, Mitglied des Fördervereins zu werden:

Anträge für die Mitgliedschaft finden Sie hier.

 

Informationsabend zum Thema „Umgang mit Medien“

 

Die Welt der Medien ist faszinierend - für Kinder, wie für Erwachsene. Doch der sich ständig wandelnde Bereich der Medienerziehung stellt Eltern auch tagtäglich vor große Herausforderungen. Dabei stellen sich viele Fragen: „Wie viel Medienzeit tut meinem Kind gut?“ „Auf welchen Seiten darf mein Kind surfen und wie stelle ich Beschränkungen ein?“

Diese und weitaus mehr Fragen beatworteten Frau Wagner und Herr Dorsch gekonnt und zufriedenstellend. Beide sind vom Kreismedienzentrum, Herr Dorsch ist dort Leiter des Kreismedienzentrums in Heilbronn. 

Es gab reichlich Informationen, die kurzweilig aufbereitet wurden. Außerdem bestand nach dem Impulsvortrag die Möglichkeit zur Diskussion und zur Unterstützung bei der Einrichtung von beispielsweise Kindersicherungen auf Smartwatch und weiteren Endgeräten.

Vielen Dank an das Kreismedienzentrum Heilbronn und insbesondere Herrn Dorsch und Frau Wagner für diesen informativen Abend und an unsere Schulsozialarbeiterin Frau Titzmann, die diesen Abend organisierte.

Eindrücke von unserer 4.Bewegungslandschaft

In unserer vierten Bewegungslandschaft in diesem Schuljahr standen Stationen zum Balancieren, Springen, Hangeln und Klettern im Vordergrund. Einige Eindrücke finden Sie hier:

Aktuelles: