Burgfestspiele in Jagsthausen "Das kleine Gespenst"

 

Bei wunderschönem blauem Himmel, aber erstaunlich frischen Temperaturen, machte sich die gesamte Grundschule auf den Weg nach Jagsthausen. Alle zwei Jahre besuchen die Grundschüler zusammen mit ihren Lehrerinnen ein Kindertheaterstück der Burgfestspiele Jagsthausen. So stand in diesem Jahr „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler auf dem Programm. Die sechs bis zehnjährigen Kinder schauten gebannt auf die Bühne, während dort die Rathausuhr dafür sorgte, dass das kleine Gespenst nicht mehr nachts um Punkt zwölf aus seiner Truhe erwacht und zunächst einmal kräftig niesen muss, sondern eben mitten am Tag um zwölf Uhr. Erstaunt waren sie darüber, dass das Gespenst nun nicht mehr weiß, sondern eben schwarz war. Viel größer aber war dabei die Frage: Wie kann es sein, dass das weiße Gespenst in die Truhe steigt und als schwarzes Gespenst wieder herauskommt. Der kräftige Applaus der Zuschauer belohnte das wirklich bemerkenswerte schauspielerische Können der Darsteller.

 

Ein großer Dank an die Walter-Lörz-Stiftung, da die Busfahrt nach Jagsthausen von ihr finanziert wurde. Der Elternbeirat bezuschusste die Theaterkarte für jedes Grundschulkind mit 2 Euro, vielen Dank dafür. Danke auch an die vielen Eltern, die uns begleitet haben, damit der Schulausflug als ein rundum gelungenes Erlebnis in Erinnerung bleibt.

 

 

Schnuppertage Musikverein und Musikschule

 

 

Die jetzigen Zweitklässler hatten in der letzten Juniwoche die Möglichkeit verschiedene Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren. Elke Glasbrenner des Musikverein Edelweiß stellte viele verschiedene Blasinstrumente vor und die Kinder durften diese dann natürlich auch ausprobieren. Ein Highlight war dabei ein kleines „Platzkonzert“ der jetzigen Bläserklasse 3/4 während der großen Pause auf dem Schulhof.

 

An der Grundschule Ittlingen besteht die Möglichkeit im dritten und vierten Schuljahr die Bläserklasse zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen Verein und Schule. Diese beinhaltet zum einen den gemeinsamen Orchesterunterricht, zum anderen auch den Instrumentenunterricht in Kleingruppen.

 

Seit dem Jahr 2014 gibt es diese gelungene Kooperation. Vielen Dank an Frau Elke Glasbrenner für ihren Einsatz und ihr Engagement.

An diesen Schnuppertagen stellte auch die Musikschule Eppingen e.V. einige Instrumente wie Keyboard und Akkordeon vor, herzlichen Dank an die Musiklehrkräfte.

 

 

34 Ehrenurkunden bei den diesjährigen Bundesjugendspielen

 

Die Bundesjugendspiele fanden in diesem Jahr im Juni im Rahmen des Sporttags statt. 

 

Während die Dritt- und Viertklässler einen „Wettkampf“ durchliefen, war es bei den Erst- und Zweitklässlern ein „Wettbewerb“, in denen die Schüler spielerische Vorstufen der späteren Disziplinen absolvieren.

 

Eine Ehrenurkunde erhielten dabei:

 

 

Klasse 1: Kruck Maximilian, Castellaneta Luca, Al-ezzi Anwar, Wiewecke Feelice, Alzorba Merwan, Hansens Pepe, Sina Kromm, Röder Jasmin

 

 

Klasse 2a: Fuchs Nic, Reineck Mila, Steffen Alessio, Al-ezzi Raniya, Wolf Hannah

 

 

Klasse 2b: Dillmann Greta, Matin Mick, Tilg Julius, Bochmann Finley, Kornherr Leonard, Rost Josh, Nagel Marlene

 

 

Klasse 3a: Föller Marlow, Kappius Aimee, Eisenhuth Luisa, Uhler Darleen, Akarsu Ahmet

 

 

Klasse 3b: Biesdorf Lena

 

 

Klasse 4: Reineck Noah, Huber Sarah, Wiewecke Francis, Rost Levi, De Sousa Vieira Lucas, Kappius Ryan, Kromm Philipp, Fuchs Tim

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch, wir sind sehr stolz auf eure sportlichen Leistungen und wünschen euch weiterhin viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.

 

 

 

Longboard-Workshop

 

 

Die 4.Klasse der Grundschule nahm am 27.06.2019 an einem Longboad-Workshop teil. Unsere Klassenlehrerin Frau Mebes hatte den Lehrer der Hardbergschule Mosbach Herrn Gellert mit vier seiner Schüler eingeladen und mit Eltern für ein Mittagessen gesorgt. Zuerst lernten wir in der Festhalle die Grundlagen des Longboardfahrens. Am Anfang übten wir aufsteigen, fahren und bremsen. Anschließend konnten wir draußen das Kurvenfahren üben und Tricks probieren. Es machte uns sehr viel Spaß und wir fuhren trotz Hitze, bis wir alle sehr viel dazugelernt hatten. Anschließend bedankten wir uns bei unseren „Lehrern“ aus Mosbach und kühlten uns bei einer Wasserspritzaktion ab.

 

                                                                                                                             Schüler der 4. Klasse

 

 

Laufen, werfen, springen – Sporttag an der Grundschule

 

 

Seit Wochen trainierten die Grundschüler an der Sprunggrube, auf der Laufbahn und auf dem Rasen, um gut vorbereitet zu sein für die Bundesjugendspiele.

Und das konnten sie dann am 4.Juni 2019 während des Sporttags unter Beweis stellen.

 

Bei den Bundesjugendspielen traten die Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Disziplinen Weitsprung, Weitwurf und 50-Meter-Sprint gegeneinander an. Die Bundesjugendspiele sind aufgrund ihres breitensportlich orientierten Angebots in den Bereichen "Wettkampf“ und "Wettbewerb" bzw. "Mehrkampf" für alle Kinder sehr ansprechend und motivierend gestaltet.

Der zweite Teil des Sporttags stand ganz unter der Überschrift „Sepp Herberger Tag“. Bei einer Ausschreibung des DFB (Deutscher Fußball Bund) konnte die Grundschule Ittlingen das Paket, bestehend aus 2 Fußbällen, Medaillen und Paule-Ansteckern und vielem mehr, gewinnen. Da es sich um eine Kooperation zwischen dem TSV Ittlingen und der Grundschule handelt, konnte der Verein in diesem Rahmen 200 Euro erhalten.

Also sammelten die Kinder in der Turnhalle an drei Stationen Punkte. Diese Aufgaben hatten alle etwas mit dem Fußball zu tun. So mussten die Kinder mit dem Ball Slalom laufen, Tore treffen und ihre Geschicklichkeit mit dem Ball zeigen. Das Paule-Abzeichen erhält jedes Kind, dieses ist unterteilt in Bronze, Silber und Gold.

In der Pause konnten sich die Kinder mit Laugenstangen und Apfelsaftschorle stärken, die vom Elternbeirat für jedes Kind bereitgestellt wurden.

 

Alle waren an diesem Tag mit großer Motivation und Freude dabei. Ein großer Dank geht vor allem an die vielen freiwilligen Helfer: Ohne die Unterstützung der Eltern und des Bauhofs, der den Sportplatz und das DFB-Feld für die Bundesjugendspiele vorbereitet hat, wäre der Sporttag in diesem Rahmen nicht möglich gewesen! Herzlichen Dank auch an Markus Bernhard, der als Vertretung des TSV Ittlingen das Paule-Abzeichen abgenommen hat.

 

 

Auf zum „Ringen und Raufen“

 

 

Die vierte Klasse der Grundschule war gespannt, manche auch etwas besorgt, wie das geht:  Kräfte messen, Ringen und Raufen mit den Klassenkameradinnen und Kameraden.

 

 Herr Gabor kam dazu in die Klasse zu einem halbtägigen Sozialtraining. Zuerst sprachen die Kinder im Klassenzimmer über Regeln beim Training. Sie versprachen ihrem Gegenüber rücksichtsvoll zu begegnen. In der Turnhalle erprobten die Kinder bei verschiedenen Übungen viele lustige und spannende Aktivitäten. Sie hatten Freude und lernten sich und ihre Mitschüler besser kennen. Die Kinder meinten: „Anstrengend und lustig war der Vormittag! Und Herr Gabor ist cool.“

 

Känguruwettbewerb – Mathematikwettbewerb der Klassen 3 und 4

 

 

Aber das sollte an dieser Schülerversammlung nicht die einzige Preisverleihung bleiben. Die Schüler der 3. und 4.Klassen nahmen an einem Mathematikwettbewerb teil, der sich „Känguru“ nennt. Dieser Wettbewerb der Mathematik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So beteiligten sich am 25.Känguru-Mathematikwettbewerb mehr als 960.000 Schülerinnen und Schüler aus 11.800 Schulen.

Den 3.Platz belegte Noah Allgaier und die beiden 2.Plätze wurden von Lennox Frank und von Ryan Kappius erreicht. Sie erhielten tolle Preise, einen tosenden Applaus und unsere Anerkennung für diese mathematische Leistung.

Sarah Huber schaffte den sogenannten Känguru-Sprung. Das heißt, dass sie die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig bearbeitete und erhielt dafür ein T-Shirt.

 

Herzlichen Glückwunsch, das habt ihr spitzenmäßig gemeistert. So steht wohl außer Frage, dass wir beim 26. Känguru-Wettbewerb der Mathematik wieder am Start sind – er findet immer am 3.Donnerstag im Monat März statt.

 

 

 

Musik bewegt

– so das Motto des diesjährigen Jugendmalwettbewerb

 

 

 

Sage und schreibe drei stolze Gewinner konnte die Grundschule Ittlingen auf der Schülerversammlung bejubeln und beglückwünschen. Die drei Künstler zeigten sich beim 49.Jugendmalwettbewerb „jugend creativ“ mit dem Thema: „Musik bewegt“ von der besten Seite und wurden so von der Jury aus den 440 Beiträgen der Raiffeisenbank Kraichgau eG ausgewählt und prämiert.

 

So konnte Frau Janko die Kinder auf der Schülerversammlung begrüßen sich bei allen herzlich bedanken. Dabei fand sie lobende und sehr wertschätzende Worte für die Künstler und ihre Kunstwerke. Die Spannung stieg, als die Gewinnerinnen und der Gewinner verlesen wurden:

 

 

1.Platz der Klassenstufe 1 und 2:

 

Mariana de Sousa Vieira mit dem Bild „Musik auf der Bühne“

 

 

1.Platz der Klassenstufe 3 und 4:

 

Lucas de Sousa Vieira mit dem Bild „Das laute Fest“

 

 

3.Platz der Klassenstufe 3 und 4:

 

Sophia Kruck mit dem Bild „Der Sonnenblumenchor“

 

 

Die beiden Künstlergeschwister und Sophia erhielten jeweils ein großartiges Gesellschaftsspiel.

 

Herzlichen Glückwunsch, wir sind ja so stolz auf euch!

 

 

Und auch der Trostpreis kann sich, wie in jedem Jahr, blicken lassen. Denn alle, die ein Bild eingereicht haben, erhielten ein „Mikrofon“ bestehend aus Radiergummi und Spitzer. Das kann man in der Schule immer brauchen.

Vielen Dank an Frau Janko für die feierliche Übergabe der Preise und die wieder einmal ansprechenden Worte.

Leider war das der letzte Wettbewerb in dieser Form – unsere Schüler und Schülerinnen haben sich immer sehr gerne beteiligt.

 

 

Auf dem Bauernhof

 

 

Am Mittwoch besuchten die Klassen 2a+b den Bauernhof der Familie Schechter in Ittlingen. Wir hatten Glück, denn wir konnten den langen Fußmarsch ohne Regen zurücklegen. Pünktlich um 8 Uhr starteten wir an der Schule. Nach 45 Minuten waren wir am Bauernhof angekommen. Frau und Herr Schechter und Simon erwarteten uns schon. Es war toll! So viele Kälbchen! Herr Schechter zeigte uns auch wie die Melkmaschine funktioniert.

 

 

 

 Wir durften in den Melkstand und von dort auch die Zitzen der Kühe berühren. Manchen Kindern gelang es sogar, den Zitzen ein bisschen Milch zu entlocken. Die Kühe haben es ganz schön komfortabel, denn im Stall gibt es sogar eine „Kehrmaschine“, die den Dreck der Kühe wegmacht. Frau Schechter brachte uns dann noch frische Milch. Sie musste ihre Kanne mehrmals nachfüllen. Die Milch war so lecker!

 

Bevor wir uns verabschiedeten gab Frau Schechter uns noch einen ganzen Korb voll mit selbstgebackener Schneckennudeln. Die waren so lecker! Auf dem Heimweg machten wir dann noch Station an der Grillhütte. Fleißige Mütter hatten uns schon ein Feuer bereitet, sodass wir unser Würste grillen konnten. Leider hat es dann doch noch ein wenig geregnet. Vielen Dank an alle Mamas, die uns begleitet und gegrillt haben. Besonderen Dank an Familie Schechter für das tolle Erlebnis.

 

 

 

Nützlicher 1. Hilfekurs für die 4. Klasse

 

 

Was können Kinder selbst tun, wenn sie bei einem Notfall dabei sind? In einem eintägigen Kurs des Roten Kreuzes wurde ihnen vermittelt was zu tun ist, wenn ein Sturz, ein Hitzschlag oder eine Verletzung passiert ist. Die erfahrene Schulungskraft Dagmar Walko spielte mit den Viertklässlern durch, wie ein Notruf abzusetzen ist, welche Auskünfte

 

unbedingt nötig sind und schließlich, wie man dem Verletzten am besten hilft. Die 23 Schüler waren sehr motiviert und trugen mit Erfahrungen bei. Sie lernten durch praktisches Tun, wie man einen besinnungslosen Menschen in die stabile Seitenlage bringt und ihn betreut. Es wurde gezeigt, wie man einen Druckverband anlegt und schließlich konnten sich die begeisterten Kinder mit echtem Verbandmaterial gegenseitig Verbände anlegen. Dass dabei täuschend echtes Kunstblut im Spiel war, erhöhte das Engagement. Alle Kinder haben aber sicher vor allem gelernt, dass sie sinnvoll alarmieren und helfen können, wenn ein Mensch in eine gesundheitliche Notlage gerät.

 

Der Ittlinger Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes hat mit einer großzügigen Kostenübernahme den Schülern den Kurs als kindlicher Ersthelfer möglich gemacht.

 

 

Kein Fasching ohne die Ittlinger Käfer

 

 

Pünktlich zum letzten Schultag ertönte um kurz nach neun fröhliche Faschingsmusik. Keine Minute später strömten auch schon die bunt verkleideten Kinder aus ihren Klassenzimmern und versammelten sich in einer Polonaise in der Aula. Dort warteten alle gespannt auf die Ittlinger Käfer. Und als sie dann mit einem herzlichen „Helau“ begrüßt wurden, führte die Klasse 2b gekonnt zu fetziger Musik ein paar akrobatische Übungen auf der Turnbank vor. Kurz darauf warfen die Ittlinger Käfer auch schon Popcorn und andere Leckereien. Im Anschluss konnten die Kinder noch in den Klassen Fasching feiern, bevor sich die Grundschüler in die Ferien verabschiedeten.

 

 

Vielen Dank an die Ittlinger Käfer für ihren Besuch!

 

 

 

 

 

Kinder trainieren mit Spaß in vielen kleinen Sprüngen ihre Fitness

 

Skipping Hearts-Workshop an der Grundschule

 

 

Mit gespannter Erwartung betraten am Mittwoch, den 16.1. die 23 Kinder der Klasse 4 unsere Turnhalle. Sie wussten schon, dass „Seilspringen“ auf dem Programm stand und hatten auch schon mit der Klassenlehrerin Fr.Mebes geübt. Doch nun stand die Trainerin Verena Nekolny vor ihnen und motivierte sie zu 90 Minuten Ausdauertraining mit dem Springseil. Sprünge zu zweit, alleine über Kreuz, vorwärts und rückwärts, aber immer mit viel Spaß wurden eingeübt. Manch einer wuchs über sich hinaus, wozu auch die Musik beitrug. Nach einer Pause konnten die stolzen „Sprungkünstler“ als Gruppe ihren Mitschülern der anderen Klassen und den erstaunten Eltern vorführen, was sie so schnell gelernt hatten. Alle Schulkinder durften dann mit den Seilen Sprünge erproben.

 

Die Deutsche Herzstiftung ermöglichte mit Ihrem Workshop an der Schule den Einstieg in eine Trainingsform, die nicht nur Kindern Freude macht.

 

 

Erstklässler übernehmen Patenschaft für ihren Apfelbaum

 

 

 

 

Die erste Klasse der Grundschule Ittlingen übernahm am 12.12.2018 auf der Streuobstwiese in der Mulde einen Apfelbaum der Sorte Berlepsch. Unterstützung erhielt sie hierbei durch den Bürgermeister Herr Kohlenberger, Herr Eilers, Herrn Freitag (Baumveredelung), Herrn Schweizer (Obstbaumberater) und Frau Wiewecke.

 

 

 

 

Abends in der Schule

 

 

Schon seit einigen Jahren wird in der Vorweihnachtszeit ein Kino-Abend nur für die Chorkinder veranstaltet. Da gibt es dann in Hülle und Fülle Knabbereien und leckere Getränke. Ein guter Film darf selbstverständlich auch nicht fehlen. So flatterte auch in diesem Jahr die Einladung bei den Chorkindern ein und für alle war klar: Ich bin dabei. Der Chor setzt sich aus 3. und 4.Klässlern, Jungen wie Mädchen, zusammen, die jeden Freitag mit ihrer Chorleiterin Frau Wertheimer proben. In diesem Jahr haben die Chorkinder schon auf dem Ittlinger Weihnachtsmarkt gesungen und beim Öffnen des 13.Türchens des Lebendigen Adventskalenders. Dabei ist es Frau Wertheimer ein großes Anliegen, dass die Kinder neben dem gemeinsamen Singen auch Spaß an der Musik und der Gemeinschaft haben.

 

 

Adventssingen im „Haus an der Sägmühl“

 

 

Am Mittwoch, den 12.12.2018 machten sich die Drittklässler auf den Weg in das „Haus an der Sägmühl“, um den Bewohnern eine kleine Vorweihnachtsfreude zu bereiten. Dort wurden sie schon erwartet und flugs wurde schon gemeinsam gesungen und Gedichte vorgetragen. Stärken konnten sich die Kinder mit dem für sie bereitgestellten Punsch und Plätzchen und dann ging es auch schon wieder zurück in die Grundschule.

 

Weihnachtsbaum-

dekoration der Sparkasse

 

Vollbepackt mit allerlei gebastelten Weihnachtsbaumdekorationen marschierten die Kinder der Klasse 3a in die Sparkassenfiliale zu Frau Dettling. Diese hat die Kinder schon erwartet, denn der Nadelbaum stand noch kahl in der Ecke. Also machten sich die Drittklässler gleich ans Werk und im Nu hingen dort liebevoll gebastelte Tontopfengel, Fliegenpilze und gelbe Faltsterne am Weihnachtsbaum. Zufrieden mit ihrer Arbeit machten sich die Jungs und Mädchen auf den Weg zurück in die Grundschule, allerdings bepackt mit einem Turnsäckchen voller schöner Überraschungen. Die Grundschule Ittlingen bedankt sich herzlich über die Spende von 75 Euro.

 

Suche nach dem Nikolaus

 

Vorsichtshalber wurden schon einmal fleißig Gedichte und Lieder geübt - für alle Fälle. Und tatsächlich kam er. Wer? Na, der Nikolaus. Pünktlich am 6.Dezember klopfte der weißbärtige Mann mit seinem großen roten Mantel und den schweren schwarzen Schuhen an. Mit dabei war nicht etwa Knecht Ruprecht. Nein, eine fleißige Weihnachtselfin begleitete ihn, die unserer Elternbeiratsvorsitzenden zum Verwechseln ähnlich sah. So zückte der Nikolaus sein goldenes Buch und wusste erstaunlich gut Bescheid über die Dinge, die in der Klasse gut funktionierten und die noch verbesserungswürdigeren Punkte.

 

Ein herzliches Dankeschön an den Nikolaus für den Besuch an der Grundschule Ittlingen und an die Assistentin des Nikolauses Frau Grittmann mit dem Elternbeiratsteam für die liebevoll verpackten Leckereien. Die Kinder haben sich sehr darüber gefreut!

 



 

Schulchor auf dem Weihnachtsmarkt

 

 

Am Sonntag, den 2. Dezember 2018 stimmte der Schulchor der Grundschule unter der Leitung von Marion Wertheimer die Besucher des Ittlinger Weihnachtsmarktes auf den 1.Advent ein. Nach der Ansprache durch Bürgermeister Herrn Kai Kohlenberger zeigten die Dritt- und Viertklässler des Schulchors Ihr Können mit den englischen Liedern „Mary had a baby“ und „Christmas in the old man hat“. Im Anschluss durften die Chorkinder zu ihrer großen Freude geschlossen eine Runde mit der Nikolauskutsche drehen.

 

Währenddessen verkauften Eltern mit einigen Viertklässlern die von Eltern gebackenen Weihnachtsplätzchen und heiße Schokolade. Vielen Dank an alle Eltern, die gebacken, verpackt und verkauft haben, an die Viertklässler und ganz besonders an den Elternbeirat, der unter der Leitung von Frau Grittmann wieder einmal tolle Arbeit geleistet hat.

 

Die 9.Sinfonie der Tiere

 

 

Walter Lörz-Stiftung ermöglicht Grundschülern eine Theateraufführung

 

 

Am Donnerstag, den 29.November 2018 fand für die Grundschüler eine Musikstunde der besonderen Art statt. Das Nimmerlandtheater zeigte das musikalische Theaterstück „Die 9.Sinfonie der Tiere“ und als kleines Sahnehäubchen obendrauf gab es für alle Kinder eine Instrumentenschau mit allen im Stück vorkommenden Instrumenten.

 

Da ist ein unbekannter Dirigent, der plötzlich einen Anruf erhält, um die 9.Sinfonie von Beethoven aufzuführen. Aber woher ein Orchester nehmen? Schließlich wird der Komponist fündig unter der Rubrik „schwer vermittelbare Musiker“. Und warum diese Musiker diese Eigenschaft auferlegt bekamen, erkennt der Dirigent, als die ersten Musiker bei ihm eintrudeln. Da ist der Löwe, der die große Pauke spielt, das Schaf am Fagott und noch viele Tiere mehr. Das Problem dabei? Na, ans Musizieren war nicht zu denken, da der eine tierische Musiker nur ans Fressen und der andere Musiker ans Gefressen werden denkt. Dem jungen Musiker gelingt es schließlich doch. Und unsere Grundschüler? Die Kinder lernten ganz spielerisch und fast schon nebenbei, den Aufbau eines Orchesters mit all seinen Instrumenten und Instrumentengruppen. Denn schließlich kann die Katze nicht neben der Maus sitzen oder der Wolf neben dem Schaf. Deshalb war der Schauspielerin, die alle Rollen alleine besetzte, der tosende Applaus der Kinder sicher.

 

Herzlichen Dank an Hannelore Lörz, die der Grundschule durch die Walter-Lörz-Stiftung dieses besondere Theaterstück ermöglichte. Bereits im Juni kamen die Kinder in den Genuss der „Zauberflöte“ durch das Tourneetheater Mannheim. Toll, wenn Musikunterricht so lebendig werden kann.

 

 

 

„Mann“ liest vor – und „Frau“ auch

 

Bundesweiter Vorlesetag am 16.November 2018

 

Seit nun neun Jahren ist die Grundschule Ittlingen mit am Start, wenn es am bundesweiten Vorlesetag heißt: „Wir lesen vor!“. In diesem Jahr waren das 676.977 Vorleser und Zuhörer. Schon in der Woche zuvor konnten sich die Kinder an der Stellwand über die 12 Geschichten informieren und fünf Wünsche auf ihrem Wunschzettel ankreuzen. Daraus erstellte das Vorbereitungsteam für jeden Schüler einen Laufzettel mit drei Geschichten. Den gemeinsamen Start bildete die Versammlung in der Aula. Dort wurde gemeinsam das Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ gesungen und schon verschwanden die gespannten Kinder in alle Himmelsrichtungen zu ihrer ersten Vorleserunde. Ein besonderes Ereignis war dabei ganz sicher, dass auch Bürgermeister Herr Kohlenberger vorlas. Und nicht nur er, sondern fünf weitere Vorleserinnen und Vorleser fanden sich zusätzlich zum Kollegium ein.

 

Kunterbunt war die Mischung der Geschichten, die den Kindern vorgelesen wurden. Da war Oskar, der mit den Bremer Stadtmusikanten ganz nach oben wollte. Ella erlebte so einiges in der Schule, z.B. auch was passiert, wenn man ein Stück Seife am Beckenrand beim Schwimmunterricht liegen lässt. Lino, unser Schulhund, konnte wieder einiges berichten und Kenny kämpfte bepackt mit einem Kochtopf auf dem Kopf und allerhand anderen Utensilien gegen den Drachen an. Aus einem anderen Zimmer schrie der Frieder „Oma“ und zupfte an Omas Rock und bei „The Mitten“ konnten die Kinder der englischen Geschichte lauschen und verstanden doch recht viel. Alles in allem einfach fantastische Geschichten und die Kinder waren sich im Anschluss einig: „Das war ein toller Schultag!“

 

Vielen herzlichen Dank allen Vorlesern und Vorleserinnen. In diesem Jahr waren das: Frau Djulic, Frau Reineck, Frau Dursun, Herr Hauk, Herr Gabor und unser Bürgermeister Herr Kohlenberger, sowie die Kolleginnen des Lehrerinnenteams – das war ein wunderbarer Schultag!!!

 

 

Tag des Teilens an der Grundschule

 

Alle Kinder und Lehrerinnen versammelten sich am Freitag, den 9.November 2018 in der Aula. Gemeinsam sang die Schulgemeinschaft einige Martinslieder, die von Frau Wertheimer auf der Gitarre begleitet wurden. Aber auch die Legende über St.Martin fand ihren Platz. Die Klasse 3b hat zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Beckenbach die Martinslegende als Schattentheater einstudiert und gekonnt vorgeführt. Schließlich erklärten die beiden Viertklässler Levi und Melih was alles in den Karton für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ kommt und wie das Ganze funktioniert.

 

In den anschließenden Schulstunden verspeisten die Grundschüler ihren Hefemartinsmann, genossen gemeinsam das „Teilefrühstück“, hörten Bilderbuchgeschichten über das Teilen wie z.B. „Die Streithörnchen“ und verpackten die Geschenke für Weihnachten im Schuhkarton.

 

Vielen Dank den Kindern und ihren Eltern, die so viele und tolle Sachen gespendet haben, damit wir einigen Kindern an Weihnachten eine kleine Freude bereiten können, an die Alfred-Britsch-Stiftung für die Hefemartinsmänner und an Frau Röhm, die sich um die Weitergabe der Kisten aus dem Familienzentrum und der Grundschule kümmert.

 

Rückblick Filmvorführung


Am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 lud die Ortsbücherei Ittlingen die 3. und 4. Klasse der Grundschule zu einer Filmvorführung ein.

Marco Banholzer, der beliebte Kinderbuchautor, zeigte seinen Film „Alarm auf Burg Hornberg“ , aus der Kinderbuchreihe „Tore, Milo & Lars“.

Die Grundschulkinder verfolgten mucksmäuschenstill den Film und die Anspannung stieg, als der kleine Milo plötzlich auf Burg Hornberg, spurlos verschwindet.

Zum Glück gab es ein Happy End, das wir hier natürlich nicht verraten. Am Schluss konnten die Kinder Fragen stellen, seine Bücher kaufen und bekamen jede Menge Autogramme.

Es hat, wie immer viel Spaß mit Marco Banholzer gemacht.

Tipp: die Bücherei hat alle Bücher von Herr Banholzer im Bestand.

 

Sicherheitswesten für die Klasse 1

 

Im Rahmen der „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ werden von der ADAC Stiftung Anfang September jährlich rund 750.000 neongelbe Sicherheitswesten an Grundschulen verschickt und dort an Erstklässler verteilt.
Auch die 24  Erstklässler der Grundschule Ittlingen besitzen seit dieser Woche eine solche Sicherheitsweste.
Einfach über der Kleidung getragen, sehen sie nicht nur toll aus. Vor allem machen sie die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit schon auf große Distanz deutlich sichtbar. Ein großer Pluspunkt für die Vermeidung von Unfällen im Straßenverkehr. Denn gerade für Kinder gilt: Sichtbarkeit = Sicherheit.

Außerdem hat die Grundschule zusammen mit Eltern und der Gemeinde einen Schulwegeplan erstellt, der Vorschläge für sichere Wege macht und Gefahrenstellen aufzeigt. Dieser wird den Eltern jeweils zum ersten Elternabend ausgeteilt mit der Bitte, den Schulweg mit den Kindern zu üben. 

                                                        „Schule, Schule – du kommst in die Schule“

Einschulungsfeier der Grundschule Ittlingen am Samstag, den 15.9.2018

„Schule, Schule – du kommst in die Schule“, so lautete das Mutmachlied der Zweitklässler an die Zwergenschüler und ganz sicher auch an die Erstklässler der Grundschule Ittlingen. Aber bevor die Schulanfänger das Theaterstück „Die Zwergen-Einschulung“ jener Kinder erlebten, die vergangenes Jahr selbst noch auf den Erstklässlerbänken saßen, wurde der ökumenische Gottesdienst in der evangelischen Kirche gefeiert. Dabei empfingen die ABC-Schützen den Segen durch Pfarrer Herrn Labisch und Pfarrerin Frau Börnig. Die Lieder wurden auf der Orgel begleitet von Schulamtsdirektor Werner Herzog, Kirchendienerin Daniela Rustemeier verteilte die liebevoll gestalteten Liedblätter.

Im Anschluss also begaben sich die zukünftigen Grundschüler mit samt den Eltern und Gästen in die Festhalle, wo sie schon freudig erwartet wurden. Denn die Grundschüler sangen ihren neuen Mitschülern das Schullied „Schule ist mehr“ vor. Frau Gabor wollte dann ganz genau wissen, welche Zahlen die Kinder schon kennen. Bei der „1“ angelangt, stellten die Kinder selbst fest, dass sie jetzt in die Klasse 1 kommen. Ein Rap der Viertklässler beinhaltete alle Buchstaben und während die einen gekonnt ins Mikro rappten, zeigten die anderen Viertklässler ihre Choreographien dazu.  Und schließlich marschierten Zwerge durch den Wald und sangen „Zwergsein ist wunderbar“ bis der Chef der Bande feststellte, dass ja heute die Einschulung sei und Benni der Jüngste unter ihnen, in die Schule komme. Seine Antwort aber kam prompt: „Darauf bin ich gar nicht eingestellt“ und hatte die Lacher auf seiner Seite. Aber auch die Elfen und die Menschenkinder im Einschulungsstück präsentierten gekonnt ihre Rollen.

Nachdem dann alle Namen aufgerufen wurden, folgten die Erstklässler ihrer Klassenlehrerin Frau Weiß in ihre allererste Schulstunde. Währenddessen konnten Eltern und Gäste bei Kaffee und Kuchen beieinandersitzen. Daher ein großes Dankeschön an den Elternbeirat und andere helfende Eltern für die Bewirtung und an die Kuchenbäcker der Klasse 2. Vielen Dank auch an Herrn Lehmann, der sich um die Technik kümmerte. Damit dieser besondere Tag für unsere Jüngsten auch rundum gelungen ist, bedarf es vieler Hilfe. Angefangen vom Gottesdienst bis hin zum Auf- und Abstuhlen der Halle – herzlichen Dank dafür an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Unseren Erstklässlern wünschen wir alles Gute und viel Freude in der Schule. Endlich ist die Grundschule wieder komplett.